Thali – All you can eat auf indisch

Thali ist eine indische Mahlzeit, die in vielen kleinen Schälchen serviert wird. In einem rustikalen Restaurant in Udaipur, Nordindien, haben wir diese interessante Darreichungsform genossen und uns für umgerechnet 1,50 € pro Person den Bauch voll geschlagen.
Jede kleine Metallschüssel enthält eine andere Köstlichkeit: Kichererbsen, Spinat, Joghurt, Tofu (in unserem Fall kein Fleisch), und verschiedene indische Brotsorten sowie verschiedene Saucen und Dips. Für jedes Schälchen ist ein anderer Kellner zuständig. Sobald sich der Inhalt eines Schälchens dem Ende neigt, winkt der diskrete „Oberkellner“ aus dem Hintergrund den zuständigen „Schälchenkellner“ heran. Dieser verbeugt sich und wartet auf ein Zeichen des Gastes: Nicken oder Kopfschütteln reicht und das Schälchen wird entsprechend versorgt.
Weiterlesen

Markt in Vietnam – eine olfaktorische Melange

Wer schon einmal über asiatische, orientalische oder andere exotische Märkte gewandert ist, kennt die Mischung aus unzähligen Gerüchen ( teils appetitlich, teils weniger appentitlich), aus überraschenden und manchmal für die europäischen Hygienegewohnheiten erschreckenden Anblicken und vielen, vielen Menschen. So ein Marktbesuch ist immer wieder faszinierend.

Weiterlesen

Vietnamesischer Kaffee oder Holla die Waldfee

Ihr seid gerade in Vietnam und bestellt einen Kaffee? Hier sei ein Wort der Warnung angebracht, denn vietnamesischer Kaffee ist seeehr stark! Außerdem trinken die Vietnamesen das kräftige Gebräu am liebsten mit gesüßter Kondensmilch und Eiswürfeln.

Bei dieser lokalen Spezialität bin ich leider an meine Geschmacksgrenzen gestoßen und habe zum Frühstück stattdessen lieber eine Tasse Tee bestellt.

Nach dem örtlichen Frühstück habe ich dann einfach eine Filiale der schönen Kaffeekette “Highlands Coffee” aufgesucht und einen Caramel Macchiato bestellt. Manchmal sucht man in exotischen Ländern doch ein kleines Stück Heimat 🙂

Weiterlesen

Vietnam Street Food

In Vietnam ist die Küche heilig. So heilig, dass Sie mit Ong Tao sogar ihren Gott hat. Trotzdem braucht es nicht viel, um eine vietnamesische Küche einzurichten: ein offenes Feuer auf der Straße, ein paar Messer und Schöpflöffel  und ein, zwei große Töpfe reichen, um eine Großfamilie zu bekochen. Auch hungrige und interessierte Touristen können sich auf die kleinen Plastikstühle niederlassen und mitten auf dem Bürgersteig traditionell essen. Der Lonely Planet empfielt: “Einfach drauf losschlemmen!”

Weiterlesen

Geburstagsfrühstück in Berlin

Vor einiger Zeit habe ich meinen Geburtstag in Berlin gefeiert und da ein Geburtstag mit einem fabelhaften Frühstück beginnen muss, habe ich mich bei den “Einheimischen” mal umgehört, wo man den Tag lecker beginnen kann. Die Berliner haben mir bestätigt, was der Lonely Planet vorgeschlagen hat: ein fabelhafter Platz um seinen Geburtstag zu beginnen ist das hübsche Café “Anna Blume” (Prenzlauer Berg). Ich habe mir das mediterrane Frühstück gegönnt. Danach gab es noch ein Stück Torte für später (nach dem genialen Frühstück hab ich erstmal nichts mehr runter gekriegt). Toll: in das Café ist auch ein Blumenladen integriert. So gab es zum Geburtstag neben feinem Frühstück und Torte auch ein paar Blümchen. Der perfekte Start in den Tag ♥

Weiterlesen

Good Morning Vietnam

Eine wunderschöne kleine Stadt in Zentralvietnam ist Hoi An. In den autofreien Straßen und pittoresken Gässchen fühlt man sich schnell in ein anderes Jahrhundert versetzt. Kein Wunder, dass diese Stadt 1999 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt wurde. Abends sorgen hunderte von Lampignons für eine besondere Atmosphäre. Wenn sich dann bei einem abendlichen Spaziergang Hunger einstellt, sollte man im “Morning Glory Street Food” einkehren: ein wunderschönes Restaurant mit dermaßen überzeugendem Essen, dass wir gleich dreimal vorbeischauen mussten

Das mit Zimt gewürzte Rindfleisch schmeckt genauso fantastisch wie die mit Krebspüree gefüllten Wan Tans.

Und falls jemand ein wenig Vietnam mit nach Hause nehmen will: das Morning Glory bietet auch Kochkurse an.
Weiterlesen