Der perfekte Schokokuchen – easypeasy, superlecker und kindergeburtstagstauglich

Kochen mit Kleinkind – die Herausforderung

Freunde, in meiner Küche muss es jetzt schnell gehen. Mit einem neugierigen Kleinkind, das Schränke ausräumt und Backofentüren öffnet, ist keine Zeit, stundenlang in der Küche zu stehen. Dazu kommt, dass ich jetzt wieder den ganzen Tag im Büro bin und meine Motivation, ausgefallene Rezepte zu kreieren oder mit verrückten Zutaten zu experimentieren, ist eher überschaubar.

Auf den Tisch kommt daher gerade nur, was unkompliziert ist und schnell geht, gesund und lecker sollte es natürlich trotzdem sein. Tja. Was soll ich sagen? Es ist nicht immer einfach. Und an manchen stressigen Tagen wünsche ich mir eigentlich nur, eine Packung TK-Essen aufzureißen und mich auf die Couch zu schmeißen. Aber der Mini-Cheesecake will ja jetzt auch was Anständiges zu beißen kriegen und so wird jeden Tag gekocht. Nicht immer originell oder aufregend. Aber immer einfach, schnell, (einigermaßen) gesund und lecker. Falls ihr übrigens passende Rezepte habt, wie man ein Kleinkind ohne großen Aufwand glücklich und satt kriegt,  immer her damit!

Heute geht es aber gar nicht ums Kochen, sondern um das Backen. Kuchen gebacken wird bei uns nämlich gerade nur noch an hohen Feiertagen und wenn, dann muss das Rezept sitzen. Keine Experimente, kein „Der-Kuchen-ist-nix-geworden-Quatsch“.

Deshalb heute im Programm:

Der perfekte Kuchen für vielbeschäftigte Muttis

Chocolate. Geburtstag, Cake, Kinder

 

Mein aktuelles Lieblingsrezept ist dieser Schokoladenkuchen, den ich in ähnlicher Form mal bei Rebecca von Baby Rock 
My Day gefunden habe – sie hat auch zwei Kinder und kennt sich mit Rezepten für vielbeschäftigte Muttis vermutlich auch bestens aus.
Warum ist das der perfekte Kuchen für die vielbeschäftigte Mutti?
  1. Schokolade mag jeder. Kinder und Erwachsene. Punkt.
  2. Mit 15 Minuten Vorbereitung und 2 Schüsseln seid ihr dabei.
  3. Der Kuchen funktioniert rund, als Kasten, Gugel oder Cupcakes (je nach Größe muss nur die Backzeit ein bisschen angepasst werden) – der perfekte Allrounder.
  4. Er schmeckt auch nach 3 Tagen noch superfrisch und kann daher bestens für Kindergartenfeste etc. vorbereitet werden. Am besten dann behaupten, man sei morgens extra superfrüh aufgestanden, um noch Kuchen zu backen.
  5. Die Konsistenz eigent sich perfekt zum Überziehen und Dekorieren – ein Muss für den gelungenen Kindergeburstag. Die Deko am besten kaufen. Wir haben doch keine Zeit.
  6. Noch nicht überzeugt? Der Kuchen schmeckt oberlecker! Glaubt mir, ich kenne mich mit Schokokuchen ziemlich gut aus, und der ist geschmacklich der absolute Treffer.
P.S. Die Fotos sind übrigens ohne Foodstyling und Schnickschnack gemacht, sondern stammen direkt vom Kindergeburtstag. So ist das als vielbeschäftige Mutti.
Das Rezept ist für meine Mädels Elli, Caro, Uli und Alicia mit ihren kleinen Mädels bzw. mit dem kleinen Jungen, den wir bald als Verstärkung erwarten. 
 

 

Zutaten

  • 200 g Zucker
  • 200 g Butter
  • 180 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 45 g Kakao
  • 3 Eier
  • eine Prise Salz
  • 100 g Schokotropfen
  • 200 ml Milch
  • 200 g Kuvertüre


  • Zum Verzieren: Smarties, Gummibärchen oder andere bunte Sachen, die Kinderherzen höher schlagen lassen
 
 

Zubereitung:

Den Backofen auf 150°C Umluft vorheizen. Butter schmelzen und mit dem Zucker ein paar Minuten schaumig rühren (Küchenmaschine oder Rührgerät). Dann die Eier einzeln unterrühren. Mehl, Backpulver, Kakao und Salz vermischen und unter die Masse rühren. Milch dazugeben, kurz verrühren und die Schokotropfen unterheben.
Eine Kuchenform (Kasten, rund, Gugl oder Muffin) einfetten oder mit Backpapier auskleiden und den Teig einfüllen.
Der Kuchen braucht ca. 50 Minuten, nach 40-45 Minuten eine Stäbchenprobe machen und nachsehen, ob der Kuchen schon fertig ist (das kann von Backofen zu Backofen variieren).
Cupcakes müssen nur ungefähr 15-20 Minuten in den Backofen, hier auch nach 15 Minuten die Stäbchenprobe machen.
Den Kuchen oder die Cupcakes auf einem Kuchengitter abkühlen lassen. Die geschmolzene Kuvertüre auf dem Kuchen verteilen und verzieren, solange sie noch nicht ganz fest ist.

Du magst vielleicht auch

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*