Curry-Cashews, Paprika-Mandeln und ein neuer Gewürzlieferant {Werbung}

Knabbereien vor dem Fernseher sind mein Verhängnis. 

Deshalb haben Kartoffelchips und Co. bei mir auch strenges Hausverbot. Einmal die Tüte aufgerissen, habe ich schwuppdiwupp den ganzen Inhalt verputzt, noch bevor der Hauptfilm angefangen hat.

Weil knabbern vor dem TV aber irre viel Spaß macht, bin ich immer auf der Suche nach Alternativen ohne die elenden Geschmacksverstärker, die sich gerne zu den Kartoffelchips gesellen und experimentiere mit Gemüsechips, Popcorn und gewürzten Nüssen.

Gewürze, Fingerfood, Knabbereien, Nüsse

Zu diesen feinen Cashewnüssen mit Curry und Mandeln mit Paprika wurde ich von einer Gewürzlieferung inspiriert: die charmanten Jungs der Gewürzkampagne haben mir die Currymischung und das Paprikapulver zum Probieren geschickt. Mit Prinzipien wie “kontrolliert biologischer Anbau”, “faire Handelsbedingungen” und “Nachhaltigkeit” haben die Jungs mich direkt auf ihrer Seite und dann haben die beiden Gewürze auch noch auf ganzer Linie überzeugt – tolle Farbe und toller Geschmack!

Da ich ein großes Herz und großen Respekt für junge Unternehmen habe, die mit Leidenschaft nach den oben genannten Prinzipien arbeiten, finde ich die Gewürzkampagne absolut unterstützenswert. Ich denke, ich habe meinen neuen Gewürzdealer gefunden, zumindest muss ich mich einmal durch das Sortiment probieren.

Falls ihr mal bei der Gewürzkampagne vorbeischaut: lasst euch von den Preisen nicht verwirren! 11 € für Paprika erscheinen euch viel? Die Gewürzpackungen enthalten enorme 200 g (ich bin selbst ein bisschen erschrocken, als ich das Probierpaket geöffnet habe)! Die normalen Päckchen aus dem Supermarkt enthalten je nach Gewürz meist 25-60 g. Die Preise sind also absolut fair.

Nüsse, Gewürze, Fingerfood, Knabbereien

Zutaten für je 100 g Curry-Cashews und Paprika-Mandeln

  • Je 100 g Nüsse
  • 2 Eiweiß
  • je 1 TL Paprika und Curry
  • 2 TL Salz
  • nach Belieben: eine Prise Chili

Zubereitung:

Gewürze, GewürzkampagneDen Backofen auf 140°C Umluft vorheizen. Die beiden Eiweiß halbsteif schlagen (das Eiweiß darf sich in der Schüssel noch bewegen). Dann das Eiweiß in zwei Portionen teilen und in die erste Portion das Currypulver und ein TL Salz geben, in die zweite Portion Paprika mit Salz. Wer mag, kann zum Paprikaeiweiß noch eine Prise Chilipulver geben.

Die Cashewnüsse in das Curryeiweiß geben, die Mandeln in die Paprikamischung und alles mit einem Löffel gut vermengen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Nüsse darauf verteilen.

Jetzt müssen die Nüsse etwa 8-12 Minuten gebacken werden. Am besten nach 8 Minuten schon einmal nachschauen, da die Nüsse schnell verbrennen können.

Abkühlen lassen und vernaschen.

Vielen Dank an die Gewürzkampagne, die mir die beiden Gewürze freundlicherweise kostenlos zur Verfügung gestellt hat.

Du magst vielleicht auch

6 Kommentare

  1. Ich liebe Würznüsse – und Nüsse überhaupt – ich hab sogar ein Snack-Abo….besonders Cashew-Nüsse liebe ich – da kommt wieder das Schwestern-Karma durch ♥ schönen Sonntag

Schreibe einen Kommentar zu Kuchenfee Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.