{Suppen-Sause} Laksa mit Garnelen

Unser Suppen-Event geht in die nächste Runde! Rebecca von Baby Rock my Day hat diese Woche schon eine Getrocknete Tomaten-Suppe und eine Appenzeller Käse-Suppe präsentiert, ich habe die Suppenrezepte-Woche mit einer selbstgemachten Asia-5-Minuten-Terrine eingeläutet.

Rebecca sagte mir am Wochenende “Du hast bestimmt was Asiatisches gemacht” – da kennt sie mich gut, denn zwei meiner drei Suppenrezepte sind tatsächlich asiatisch. Tut mir leid, aber ich stehe nunmal unheimlich auf asiatisches Essen 🙂

Heute habe ich eine meiner Lieblingssuppen für euch im Gepäck: Laksa.

Laksa ist eine südostasiatische Nudelsuppe mit Kokosmilch und Chili und gilt in Singapur als Nationalgericht. Ich liebe die Kombination aus frischem Gemüse, süßer Kokosmilch, scharfer Currypaste und spritzigem Limettensaft ♥

Suppe, Soup, Thai, Kokos

Zutaten für 2 Portionen:

    Suppe, Soup, Thai, Kokos

  • 100 g Reisbandnudeln
  • 1 Stück frischer Ingwer (ca. 2 cm)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Öl (Sesam- oder Sonnenblumenöl)
  • 1 EL rote Thai-Currypaste
  • 100 ml Gemüsebrühe
  • 300 ml Kokosmilch
  • 250 g rohe Garnelen (am besten Bio-Qualität), aufgetaut
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 100 g Babymaiskolben aus dem Glas
  • 3-4 Champignons
  • 1-2 Knollen Pak Choi
  • Zum Servieren:
  • frischer Koriander
  • Limettensaft
  • nach Belieben: Sambal Oelek

Zubereitung:

Die Nudeln nach Packungsanleitung zubereiten, abschrecken und zur Seite stellen. Währenddessen das Gemüse klein schneiden. Öl in einen Topf geben und die Knoblauchzehe in das Öl pressen. Den Ingwer fein reiben und ebenfalls dazugeben. Alles zusammen mit der Currypaste erhitzen und nach 1-2 Minuten mit der Gemüsebrühe und der Kokosmilch ablöschen. Das Gemüse und die Garnelen hinzugeben. Alles zusammen etwa 10 Minuten köcheln lassen, bis die Garnelen durchgegart sind. Nudeln hinzugeben und nochmals kurz aufkochen.

Mit frischem Koriander und Limettensaft servieren. Wer es scharf mag, kann noch etwas Sambal Oelek oder eine andere Chilisauce dazugeben.

Du magst vielleicht auch

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.